Aerial Yoga

Flying Yoga – Licht scheint durch das Tuch, in leuchtenden Farben,
der weiche Stoff schmiegt sich an die Haut. Beim Aerial Yoga hängt oder sitzt man in einem Tuch aus hochbelastbarer Fallschirmseide, ähnlich einer Hängematte, das mit Verankerungen aus dem Klettern an der Decke des Kursraumes hängt.
Man kann sich mit den Händen daran festhalten, hineinlegen, mit den Beinen daran festklammern oder kopfüber herunterhängen.
Mal wird die Muskulatur gekräftigt, mal dehnen sich die Muskeln gegen den Stoff, oder man balanciert mit dem Körpergewicht.
Viele Übungen finden beim Aerial Yoga in der Schwerelosigkeit als Umkehr-Übung statt. Die Kopfüber-Positionen entlasten die Wirbelsäule, so dass der Rücken entspannt – das ist besonders gut für Menschen mit Rückenproblemen. Alle wichtigen Muskelgruppen werden gekräftigt, vor allem die tiefen Haltemuskeln.